Joachim Schirmer
Umweltschutz als Sportvereinspräsident

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

1. November 2017
Autor: Joachim Schirmer

Erwerbslose, die sich freiwillig engagieren


Mein Name ist Joachim Schirmer. 1954 in Hamburg geboren, begeisterte ich mich schon sehr früh für Projekte, in die ich mich freiwillig mit einbringen kann, um gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas zu bewegen und zum Positiven zu verändern. Mein besonderes Augenmerk gilt hierbei unserer Umwelt. Ich finde es sehr wichtig, diese vor allem auch im Kleinen zu pflegen und zu schützen, also in der eigenen Region, direkt vor der eigenen Haustür. Denn genau dort fängt für mich der Umweltschutz an.

Seit vielen Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich als Präsident von der Sportvereinigung Billstedt Horn (www.billstedt-horn.de). Diese Arbeit bereitet mir sehr viel Freude und bringt mich in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen, deren Ursprung nicht selten außerhalb Deutschlands liegt. Da wir nun alle in derselben Region zusammen leben, bin ich sehr erfreut darüber, dass wir uns so oft gemeinsam verantwortlich fühlen für die Natur in unserer Region, dem Hamburger Osten. Leider bin ich selbst seit mehr als einem Jahr krankheitsbedingt nicht berufstätig. Die Erfolge meiner ehrenamtlichen Arbeit jedoch zeigen mir jeden Tag, dass jeder trotzdem Wertvolles für sich und die Gesellschaft leisten kann, wenn er ein Ziel vor Augen hat, das andere Menschen motiviert, mitzumachen. Dank der guten Zusammenarbeit mit Schulen, Kirchen-, Sport- und Kultureinrichtungen war es mir bisher möglich, viele meiner Nachbarn - darunter Kinder und Jugendliche, Migranten, Geflüchtete, Eltern, Senioren uvm. - für meine Ideen zu begeistern, miteinander zu vernetzen und so wichtige Projekte für unseren Hamburger Osten zu starten. Hierzu zählt auch die groß angelegte Reinigungs- und Aufräumaktionen „Billstedt räumt auf“.

Wochenblattbericht über die Aktion „Billstedt räumt auf“:

http://www.hamburger-wochenblatt.de/billstedt/lokales/billstedt-raeumt-auf-engagement-fuer-unsere-umwelt-schueler-der-grundschule-bonhoefferstrasse-packen-an-d39261.html

Wochenblattbericht über die „Billstedter Umwelt-Helden“:

http://www.hamburger-wochenblatt.de/billstedt/menschen/billstedter-umwelt-helden-der-schule-bonhoefferstrasse-mit-ihrem-mentor-joachim-schirmer-wieder-aktiv-d43785.html

Ich möchte an dieser Stelle unbedingt auch den Vorstand sowie Herrn Jan Gronau, den Umweltbeauftragten der Angelfreunde Hamburg von 1963, erwähnen, mit denen ich seit vielen Jahren als wunderbar eingespieltes Team Hand in Hand arbeite, speziell, was die Erhaltung der Park- und Gewässerflächen im Hamburger Osten betrifft. Auch unsere intensive Zusammenarbeit mit der FreiwilligenBörseHamburg hat sich als sehr förderlich erwiesen, wenn es darum geht, Umweltaktionen durchzuführen. Bei unserer letzten Aufräumaktion sorgte das Team der FreiwilligenBörseHamburg wieder für das pünktliche, kostenlose Abholen des gesammelten Mülls. Es geht natürlich alles nicht ohne die vielen freiwilligen weiteren Helfer wie z.B. auch die Kinder der Grundschule Bonhoefferstraße, die mit ihren Lehrern und der Fürsprache durch die Schulleiterin Frau Thiefs sehr engagiert an den Aufräumarbeiten teilgenommen haben. Bleibt zum Schluss noch zu sagen: Danke an alle, die sich bisher hilfreich an den Umweltaktionen beteiligt haben! Auch wenn wir uns nach den Aufräumaktionen so manches mal fragen, warum schon wieder so viel Müll zusammen gekommen ist, so freue ich mich doch immer wieder, alle engagierten Mitmacher zu treffen, um als Team uns allen wichtige Projekte umzusetzen und dadurch hoffentlich irgendwann auch die letzten Umweltverschmutzer wachzurütteln.

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation