Hassan Ied
Möchte interkulturelle Kompetenz fördern

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

26. Juni 2017
Autor: Dr. Hassan Ied

Menschen mit Migrationshintergrund


Ich bin Gründungsmitglied und Vereinsvorsitzender der Freien deutsch syrischen Gesellschaft in Hamburg seit ihrer Gründung im April 2012 (seit März 2017 stellvertretender Vorsitzender). Der Verein wurde im zweiten Jahr der syrischen Revolution gegründet und hat das Ziel, die Beziehungen zu anderen gemeinnützigen Vereinen und Organisationen in Hamburg zu fördern, um den kulturellen Austausch zu intensivieren.
In Bezug auf die Bestrebungen des syrischen Volkes nach Demokratie und Freiheit habe ich viele Informationsveranstaltungen zu diesem sehr komplizierten Konflikt in Syrien durchgeführt.

Zusätzlich habe ich im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg Fortbildungsseminare für die Mitarbeiter und Angestellten von verschiedenen Behörden und Institutionen im Zusammenarbeit mit Frau Latifa Kühn organisiert und durchgeführt. Hierbei ging es darum, die interkulturelle Kompetenz zu fördern und über die Ursache und mögliche Folgen dieses Konfliktes zu informieren. Als Gastredner habe ich ebenfalls viele Vorträge darüber in verschiedenen Schulen, Hochschulen und Vereinen gehalten.
Mittlerweile ist die Zusammenarbeit mit den vielen Hilfsorganisationen, kulturellen Vereine, Menschenrechtsorganisation und Flüchtlingsbetreuer sehr intensiv und effektiv. Ich habe dadurch viele Freunde gewonnen, man kennt sich, man hilft sich und ergänzt sich gegenseitig.
Es macht mir viel Freude, in einer so großen Stadt wie Hamburg, auf so einen großen und vielfältig engagierten Freundeskreis zurückzugreifen zu können.

Dr. Hassan Ied

Stellvertretender Vorsitzender

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation