Hannelore Menzel
Praxisprojekte an Schulen

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

9. Mai 2017
Autor: Die Redaktion

Seniorinnen und Senioren


Mein Engagement für Handwerk macht Schule: Praxisprojekte an Schulen

Auf die Idee für das Projekt brachte mich ein Schulleiter. Auf der Aktivoli-Messe beim Stand der ASB Zeitspender-Agentur lernten wir uns kennen. Er suchte ehrenamtliche Handwerker die seinen Schülern handwerkliche Fähigkeiten beibringen sollten. Wir wussten von freiwilligen, handwerklich begabten Menschen, die gerade eine Aufgabe suchten. Denn ich arbeitete freiwillig in der Vermittlung für Ehrenamtliche. Begeistert von dem Thema war ich sofort bereit, die Organisation zu übernehmen. Wieviel Zeit ich für diese betreuerische Aufgabe benötigen würde, ahnte ich damals noch nicht.

Der Start von „Handwerk macht Schule“ im Jahr 2005 war ein Erfolg, der sich sofort in anderen Schulen herumsprach. Ich fand in den folgenden Jahren Handwerker aus den unterschiedlichsten Berufen: Qualifizierte Tischler, Klempner, Bäcker, Schlosser, Maurer wurden engagierte Zeitspender/innen in den Stadt- und Grundschulen. Heute sind 40 Handwerker (auch einige Frauen) in 15 Schulen tätig, zum Teil zwei bis drei Mal in der Woche.

Bei meinen Besuchen in den Schulen erlebe ich es immer wieder, wie die Kinder sich freuen, etwas Eigenes geschafft zu haben. Die Berufswahl wird unterstützt, Talente entdeckt.

Es ist ein generationsübergreifendes Thema. Das motiviert mich seit elf Jahren mitzuhelfen, Jung und Alt zueinander zu bringen. Profitieren tun wir alle: Die Schulen, die Zeitspender und ich mit meinem Kollegen. Denn wir investieren alle gemeinsam in die Zukunft.

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation