Dr. Friederike Windler
Bürgschaft für drei syrische Brüder

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

7. Dezember 2017
Autorin: Dr. Friederike Windler

Menschen, die sich für Geflüchtete engagieren


Mein Name ist Friederike Windler, ich bin 65 Jahre alt. Ich bin Internistin und arbeite in einer Praxis als Hausärztin. Wir sind eine ganz normale Familie. Meine drei Kinder sind erwachsen und wohnen nicht mehr bei uns. Sie schicken uns Freunde, die sie in der ganzen Welt kennengelernt haben, die bei uns dann eine Zeit lang wohnen. Mein Sohn hat im Studium einen syrischen Kommilitonen kennengelernt, der 2011 ein paar Monate bei uns gelebt hat. Er hat sich an uns gewendet, als der Krieg in Syrien seine Familie – er hat 9 Geschwister – in Gefahr brachte. Ich habe bei der Behörde eine Kostenverpflichtungserklärung unterschrieben. Damit durften sie mit dem Flugzeug einreisen und mussten keine gefährlichen Grenzübergänge bewältigen. 2014 kam der erste, 2015 die beiden jüngeren. Sie wohnten über ein Jahr bei uns, inzwischen leben sie zusammen bei uns ganz in der Nähe. Ich bin immer noch zuständig für sie und fühle mich verantwortlich, wie für meine Kinder. Aber sie stehen inzwischen auf eigenen Füßen, der ältere hat eine feste Stelle als Physiotherapeut im UKE, der mittlere hat einen Ausbildungsplatz als Maler und der jüngere geht auf die höhere Handelsschule.

Ich möchte allen Menschen Mut machen, solche Bürgschaften zu übernehmen und sich auf das Zusammenleben mit Geflüchteten einzulassen. Man hat auf jeden Fall eine Menge Spaß, Wärme und neue bereichernde Erfahrungen.

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation