Dr. Cosima Vieth
Frauenärztin in der "Praxis ohne Grenzen"

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

1. November 2017
Autorin: Dr. Cosima Vieth

Menschen, die sich für Geflüchtete engagieren


Ich bin Frauenärztin und arbeite ehrenamtlich in der „Praxis ohne Grenzen“. Dort werden arme Menschen, die nicht krankenversichert sind, von Fachärzten, Krankenschwestern, Laborantiinen und Hebammen medizinisch versorgt.

Vor über 30 Jahren bin ich über den Deutschen Entwicklungsdienst für 3 Jahre nach Zimbabwe gegangen. Nach meiner Rückkehr wurde mir klar, dass es auch in unserer Stadt viele arme Kranke und Schwangere gibt, die dringend medizinische Versorgung benötigen.

Deshalb engagierte ich mich schon in meiner eigenen Praxis für diese Menschen. Lt UN-Kinderschutzkonvention hat jedes Kind- auch das Ungeborene- ein Recht auf ein
Höchstmaß an medizinischer Versorgung. Dieses Recht kann allerdings durch ehrenamtliche Tätigkeit nicht eingelöst werden. Wir stoßen in unserer Arbeit immer wieder auf Versorgungsgrenzen und werden damit von öffentlicher Seite häufig allein gelassen.

Mein Engagement gilt auch der Offenlegung dieser Probleme mit dem Ziel einer Versorgung der Schwangeren im bestehendem Gesundheitswesen.

Befriedigend für mich ist natürlich die Dankbarkeit der Patientinnen und das Lächeln gesunder Kinder.

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation