Annelies Steinbeck
Arbeitet im Sozialladen für Obdachlose

Schriftgröße:

+

| Mehr Kontrast

7. Dezember 2017
Autorin: Annelies Steinbeck

Seniorinnen und Senioren


Ich war 35 Jahre als Personalleiterin tätig. Mein Tätigkeitsfeld war sehr umfangreich. Doch war ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin in Schwierigkeiten, beruflich oder privat, konnten sie immer zu mir kommen und meine Hilfe in Anspruch nehmen. Nach der Pensionierung fehlte mir das. So bewarb ich mich vor 8 Jahren bei der Gemeinde Petri und Pauli in Bergedorf, um bei dem neu eröffneten Sozialladen mit zu helfen. Unser Laden ist weit über Bergedorf hinaus bekannt, da wir alle Sachen, die wir bekommen, gründlich durchsehen. Es werden nur saubere, einwandfreie Sachen verkauft. Wir haben z.B. die Oberbekleidung nach Farbe sortiert. Bevor wir dienstags und donnerstags um 13.00 Uhr öffnen, ist vor der Tür schon eine lange Schlange. Ich arbeite jeden Donnerstag von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Verkauf sowie am Packtisch. Es kann bei uns jeder kaufen. Von dem Erlös bestreiten wir teilweise das Winterprogramm für die Obdachlosen. Wir bedienen Duckdalben, die kleinen Philippines, eine befreundete Kirchengemeinde in Tansania, die Restauration unserer alten Kirche und mit Kleidung unsere Obdachlosen. Jedes 1. Wochenende im November ist bei uns der Bär los. Da ist Martins Markt. Dieses Jahr war es der 43ste. Für den Martinsmarkt werden die schönsten und teuersten Spenden an Kleidern Haushaltsachen, Spielzeug, Elektro, Bücher und vieles mehr das ganze Jahr gesammelt und verkauft. Am Sonntagabend ist man erschöpft. Von Montag bis Freitag hat unsere Gruppe „Pott und Pann“ 140 Kartons ausgepackt, sortiert und dekoriert und das Wochenende dann verkauft. Aber es kommt immer viel Geld zusammen.

Im Haus im Park arbeite ich seit 15 Jahren. Erst als Tutor im Computer Club und seit 10 Jahren betreue ich alle 3 Wochen am Sonntag meinen Spielkreis von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Es sind um die 25 Personen, die den Sonntag in Gesellschaft verbringen können, da sie alleine leben. Vor 5 Jahren habe ich den Blog vom Haus im Park ins Leben gerufen, damit die älteren Leute behutsam in die Medienwelt eingeführt wurden und teilhaben können am Leben im Haus im Park. Teilweise hat das auch geklappt, mehr als erhofft. Ich habe immer noch viel Freude, wenn ich anderen Menschen helfen kann.

Teile diesen Beitrag auf

Kommentare

*Pflichtangabe

Noch keine Kommentare vorhanden. Erstelle den ersten …

vorheriges Bild nächstes Bild schließen

Navigation